English-Bulldog

English Bulldog 01Sie ist der Nationalhund Englands. Ursprünglich als Kampfhund gezüchtet, wird sie heute fast ausschließlich als Familienhund gehalten. Die Englische Bulldogge, in England auch schlicht „Bulldog“ bezeichnet ist ein Hund mit einer langen Geschichte großer Wandlungen.

Sie stammt von den Moloessern ab und war schon den Römern als britische Exportware bekannt. Im Mittelalter erfuhr sie große Beliebtheit beim sog. Bullbiting, bei dem sie Bullen und Bären durch die Arena gehetzt hat. Nach dem Verbot dieser Veranstaltungen im 19. Jahrhundert fand sie ihre neue Rolle als Familienhund.
Die Englische Dogge ist mit ihren 25 kg für ihre Größe verhältnismäßig schwer. Der Kopf ist groß, das Maul breit und die Schnauze besonders verkürzt. Beim Bullbiting war dies ihre Stärke, da sie, auch wenn sie sich festgebissen hat, weiterhin gut Atmen konnte.
Ihr Fell ist kurz, glatt, dicht und von feiner Struktur. Farblich gibt es bis auf schwarz keine Begrenzungen.

Der English Bulldog ist ein Charakterstarker Hund, der eine starke Führung braucht. Zwar kann er problemlos einige Stunden alleine gelassen werden doch in der Regel benötigt er viel Pflege und Fürsorglichkeit. Er möchte als Freund betrachtet werden und neigt deshalb nicht zur Unterwürfigkeit.

English Bulldog 02Aufgrund von Zuchtideale der vergangenen Jahrhunderte hat sich der Gesundheitszustand der Englischen Bulldogge zum ihrem Ungunsten Entwickelt. Hitzeüberempfindlichkeit und Komplikationen bei der Geburt machen ihr regelmäßig zu schaffen. Deshalb hat der Britische Kennel Club im Jahre 2009 neue Zuchtstandards verabschiedet, die helfen sollen zukünftig auf die Gesundheit der Englischen Bulldogge günstig einzuwirken.

V. Jahncke GmbH, Adenauerallee 5, 25524 Itzehoe,
Tel.: 04821 5035 / Email: ajahncke@t-online.de/ Fax: 04821 3367